Allgemeine europäische Datenschutzverordnung

Die Allgemeine Datenschutzverordnung wurde am 27. April 2016 als Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates erlassen.

Im Gegensatz zur EU-DSGVO soll die unmittelbar in jedem EU-Mitgliedstaat ohne die Notwendigkeit von Durchführungsvorschriften gelten und einen Rahmen schaffen, in dem detailliertere Regeln festgelegt werden können. Dies harmonisiert die Gesetzgebung in ganz Europa. Zum Beispiel wird die Anforderung die Datenschutzbehörde von einer neuen Verarbeitung zu benachrichtigen, abgeschafft (außer in einer begrenzten Anzahl von Fällen) und durch eine Verpflichtung zur Dokumentation aller Prozesse ersetzt. Verantwortliche und Auftragsverarbeiter müssen die Verantwortlichkeiten zwischen ihnen vereinbaren - andernfalls haften sie gesamtschuldnerisch. Die Verordnung ist online verfügbar unter: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/