FarSync TE1 - die intelligente E1 (G.703 und G.704) Universal PCI-Karte für Linux und Windows

FarSync TE1 - E1 PCI-X card

Die intelligente FarSync TE1 Karte bietet eine API- oder TCP/IP-Unterstützung über T1 oder E1 G.703 und fraktionierte T1- oder E1 G.704-Konnektivität.

Überblick

Die intelligente FarSync TE1-Karte bietet für Linux und Windows umfassende E1- und T1-Unterstützung, damit Ihre Anwendung vollen Zugriff auf die auf der Karte verfügbaren E1- und T1-Funktionen hat. Volle Bandbreite auf unstrukturierten T1- und E1 G.703-Leitungen, T1- und E1-Fraktionen (G.703/G.704), HDLC-Rahmen und transparenter Betrieb werden durch eine einfache Softwarekonfiguration unterstützt. Das Produkt beinhaltet einen Low-Level-Treiber, der den Zugriff auf die in der Hardware verfügbaren Kommunikationsfunktionen ermöglicht. Die Karte kann optional den Standard-TCP/IP-Protokollstapel des Hosts verwenden, um den Zugriff auf IP-basierte Netzwerke wie das Internet zu ermöglichen. Das FarSync SDK stellt das Developers Toolkit für das Produkt zur Verfügung.

Die über die API verfügbare transparente Bitstream-Option G.703 ist für Video und Sprache wie T-DMB (Digital Multimedia Broadcasting), DAB (Digital Audio Broadcasting) ETI (Ensemble Transport Interface - ETSI EN 300 799) und STI (Service Transport Interface - ETSI EN 300 797) über die BNC-Stecker geeignet.

Eine universell einsetzbare Bitstrom-Kodierungs- und Dekodierungsbibliothek mit DAB-ETI (NI, G.703) und DAB-STI (PI, G.703), die Unterstützung zur Verkürzung der Anwendungsentwicklungszeiten ist mit dem FarSync SDK verfügbar.

Sowohl der RJ48C- (RJ45) als auch der Twin Coax- (BNC) Anschluss sind auf der Karte verfügbar. Wenn Sie also nicht sicher sind, welcher Steckertyp benötigt wird, verwenden Sie den FarSync TE1.

Das Produkt wird mit einer Garantie von 5 Jahren geliefert.

Features unter Windows:

Die Windows-basierte API, die für die gesamte Palette der FarSync-Karten/Geräte gilt, wird als FarSync Windows API (FsWinAPI) bezeichnet. Dies ist eine Erweiterung der MS COMM API und ermöglicht z.B. Anwendungen, die zur Unterstützung von COM-Ports entwickelt wurden, eine einfache Portierung für die Nutzung der FarSync-Unterstützung im E1-, synchronen oder asynchronen Modus. Diese Standardisierung ermöglicht es, dass die API auch in höherwertigen Umgebungen wie .NET, C#, VB etc. leicht zugänglich ist.

Die FsWinAPI bietet Anwendungen direkten Zugriff auf die Kommunikationsports der Karte für Bit-Sync (HDLC)-Framing sowie einen transparenten Bitstream-Betrieb für Video- und Sprachanwendungen.

Der FarSync TE1 kann auch als NDIS (LAN)-Schnittstelle installiert werden, so dass er den TCP/IP-Stack über PPP einfach nutzen kann, um den Zugriff auf IP-basierte Netzwerke wie das Internet zu ermöglichen.

Die Karte lässt sich nahtlos unter Windows 10, 8, 7, Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 auf 32- und 64-Bit-, Single- und Multi-Core-Systemen installieren. Die FarSync-Treiber sind von Microsoft für eine einfache Installation signiert.

LabVIEW-Anwendungen können auf diesen Adapter zugreifen.

Features unter Linux:

Die API basiert auf der Char I/O-Schnittstelle und unterstützt Bit-Sync (HDLC) gerahmte und transparente Bitstream-Daten. Die TE1-Karte kann auch den TCP/IP-Stack verwenden, um den Zugriff auf IP-basierte Netzwerke wie das Internet zu ermöglichen.

Die TE1-Karte lässt sich nahtlos als Plug-and-Play-Gerät unter den beliebten Linux 32- und 64-Bit-Distributionen installieren. Die Karten unterstützen die Linux-Kernelversionen ab 2.6.12 in 32- und 64-Bit-Formaten, einschließlich der führenden Distributionen von Redhat, SuSE, Mandriva, Debian, Ubuntu, Fedora, Slackware CentOS und anderen. Multiprozessorsysteme werden unterstützt.

FarSite ist bestrebt, die FarSync TE1 bei der Veröffentlichung neuer Versionen von Linux- und Linux-Kerneln zu unterstützen. Der Quellcode für den Treiber wird mit dem Produkt geliefert, so dass der Endbenutzer ihn für fast jede der aktuellen oder zukünftigen Linux-Varianten neu erstellen kann. Der Treiber unterstützt sowohl Big-Endian- als auch Little-Endian-Speicherformate.

Developers Toolkit:

Das FarSync SDK bietet ein Developers Toolkit mit vollständiger Dokumentation, eine DAB-kompatible Bitstream-Kodierungs- und Dekodierungsbibliothek, nützliche Tools wie einen Zeilenmonitor und viele Beispielanwendungen für Linux und Windows.

Kunden, die das FarSync SDK kaufen und technische Fragen zur API haben, erhalten kostenlosen Support durch die technische Abteilung von FarSite.


Typische Anwendungen für die FarSync TE1

Die FarSync TE1-Karte eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen, darunter zum Beispiel:

  • HDLC-Framingunterstützung für nicht standardisierte oder spezielle Protokolle
  • Anbindung von DAB ETI (Ensemble Transport Interface - ETSI EN 300 799) und STI (Service Transport Interface - ETSI EN 300 797) transparenten Bitströmen an Server
  • Integration mit Embedded Linux und Windows-basierten Produkten
  • E1 Internetzugang
  • E1 Zugriff über Frame Relay
  • Fernzugriff auf das Büro über Mietleitungen
  • Server-basierter Netzwerk-Hub (Router & Firewalls)
  • Integration mit embedded Windows und Linux basierten Produkten
  • Satelliten-Multicasting
  • Video-Telefonkonferenzen

FarSync TE1 Produktdetails

Der FarSync TE1 wird mit Softwaretreibern für Windows und Linux geliefert. Dazu gehören ein Low-Level-Treiber, der den Zugriff auf die in der Hardware verfügbaren Kommunikationsfunktionen ermöglicht, und ein optional installierbarer Treiber, der sich mit dem Standard-TCP/IP-Protokollstapel verbindet und den Zugriff auf IP-basierte Netzwerke wie das Internet ermöglicht.

Die mit Windows und Linux gelieferten Treiber ermöglichen es, eine große Anzahl von Ports durch die Installation mehrerer FarSync TE1-Karten in einem Server zu unterstützen. Typischerweise können 12 oder mehr Karten unterstützt werden; die Kartenbegrenzung ist nur abhängig von der Anzahl der PCI / PCI-X-Steckplätze und der im Host-Server verfügbaren Ressourcen sowie der gesamten Bandbreite des PCI-Busses.

Karten-Hardware

Die 1-Port-Karte verwendet einen AMD-Prozessor mit SRAM. Die Karte verfügt über einen integrierten HDLC / transparenten Controller mit SDMA-Zugang (128 Puffer) und einer Vielzahl von Timern. Über die PCI-Schnittstelle kann der gesamte Speicherplatz auf den PC/Server abgebildet werden.

Netzwerkschnittstellen

Der TE1 unterstützt E1 unstrukturierten (G.703) und transparenten Betrieb bei 2.048 Mbit/s, E1 fraktioniert (G.703/G.704) bei Geschwindigkeiten von 64 Kbit/s bis 1.984 Mbit/s, T1 unstrukturiert (G.703) und transparenten Betrieb bei 1.544 Mbit/s, T1 fraktioniert (G.703/G.704) bei Geschwindigkeiten von 64 Kbit/s bis 1.536 Mbit/s.

E1 Modi: HDLC-gerahmte oder transparente Daten über G.703 ungerahmt/unstrukturiert oder G.703/G.704 gerahmt/strukturiert Doppelbild und CRC4 Multiframe-Modi.

T1-Modi: HDLC-gerahmte oder transparente Daten über die Modi G.703 ungerahmt/unstrukturiert oder G.703/G.704 gerahmt/strukturiert F4 (FT), F12 (D3/D4, SF), F24 (D5, Fe, ESF) und F72 (SLC96).

PCI-Bus-Spezifikation

Die FarSync TE1-Karte eignet sich für Systeme mit PCI- oder PCI-X-Bus, die Einzelprozessor- und Multiprozessorsysteme abdecken. Die Karte ist PCI Revision 2.2 konform mit Unterstützung für 3,3 und 5 Volt Signalisierung, die Stromversorgung der Karte erfolgt über die 3,3 Volt Versorgungsleitung. Die FarSync TE1-Karte kann entweder in 32-Bit-PCI-Bus-Steckplätze oder 64-Bit-PCI-X-Bus-Steckplätze eingebaut werden, da diese Universal-PCI-Karte in beiden Fällen perfekt funktioniert.

Unterstützte Funktionen unter Linux

Der FarSync TE1 lässt sich nahtlos unter Linux-Kernel 2.6.12 und höher auf Single- und Multi-Core-32- und 64-Bit-Systemen installieren. Alle gängigen Distributionen werden unterstützt, darunter Red Hat, SuSE, Slackware, Ubuntu, Mandriva, Debian und Fedora.

Die Installation ist einfach, der Treiber ist dynamisch ladbar, so dass ein Kernelneuaufbau nicht erforderlich ist, damit der Treiber installiert werden kann. Das Protokoll auf Verbindungsebene kann PPP, Cisco HDLC oder Frame Relay mit optionaler Authentifizierung durch CHAP, MSCHAP oder PAP (RFC 1334) sein, die eine Standard-Punkt-zu-Punkt-Netzwerkschnittstelle bereitstellt. Der Treiber wird mit Quellcode geliefert.

Die Char I/O API bietet eine programmiersprachenunabhängige, hochrangige Schnittstelle zum FarSync-Basistreiber und unterstützt den Zugriff auf bit-synchron (HDLC) gerahmten, transparenten Bitstrom. Die Karten können auch den TCP/IP-Stack verwenden, um den Zugriff auf IP-basierte Netzwerke wie das Internet zu ermöglichen. Es ermöglicht auch die Auswahl des gesamten Bereichs der Clock-Modi.

Es steht ein Konfigurationsprogramm zur Verfügung, um die Leitungsgeschwindigkeit, den Schnittstellentyp und das Protokoll einzustellen, woraufhin die Anschlüsse mit Standard-Netzwerkzeugen konfiguriert werden können.

Unterstützte Funktionen unter Windows

Der FarSync TE1 lässt sich problemlos unter Windows 10, 8, 7, Vista, Windows Server 2008 und Server 2008 R2 sowie Windows Server 2003 auf Single- oder Multi-Core 32- und 64-Bit-Systemen installieren. Ein FsWinAPI-Treiber wird mit der optionalen Installation eines NDIS (LAN)-Treibers installiert. Der NDIS-Treiber unterstützt TCP/IP, das über PPP läuft, mit optionaler Authentifizierung durch CHAP oder PAP (RFC 1334), die eine Standard-Punkt-zu-Punkt-Netzwerk-Schnittstelle bereitstellt. Die Treiber sind von Microsoft für eine einfache Installation signiert. Anwendungen, die in LabVIEW ausgeführt werden, können auf die Karte zugreifen.

Das Produkt wird mit einem umfassenden Konfigurationsprogramm und einem eigenen Line Monitor geliefert, der es dem Benutzer ermöglicht, den Leitungsverkehr mit WAN-Protokolldecodierung aufzuzeichnen, anzuzeigen und zu speichern, um schnelles Debuggen zu ermöglichen.

Die FarSync TE1 FsWinAPI ermöglicht es Anwendungen, die mit dem FarSync SDK entwickelt wurden, die Art der gesendeten und empfangenen Daten in bit-synchronen (HDLC gerahmten) Daten und transparenten Bitstream-Formaten genau zu steuern.


Line Monitoring

Click for sample screen

Linux

Das Farmon-Dienstprogramm ermöglicht die Aufzeichnung aller auf der Leitung gesendeten und empfangenen Daten.

Windows

Das Produkt wird mit einem leistungsstarken Mehrkanal-Linienmonitor geliefert, der es dem Benutzer ermöglicht, den Linienverkehr mit Protokolldecodierung aufzuzeichnen, anzuzeigen, zu speichern und wiederzugeben (siehe Beispiel-Bildschirm). Kommentare können sogar in die Linienverfolgung eingefügt werden, um eine spätere Analyse zu erleichtern.


Lieferumfang

Das FarSync TE1-Produkt beinhaltet:

  • Die Kommunikationskarte TE1
  • Die Dokumentation wird auf CD-ROM geliefert
  • Eine Schnellstartanleitung
  • RJ48C (RJ45) 2 Meter Kabel
  • Windows- und Linux-Treibersoftware (Quellcode wird für Linux-Treiber bereitgestellt)

Neue Versionen der Software werden auf der Support-Seite des Herstellers zur Verfügung gestellt, sobald sie veröffentlicht werden.


FarSync SDK - Developers Toolkit

Das SDK bietet Unterstützung für das Schreiben von Anwendungen unter Linux und Windows und enthält Dokumentation, funktionierende Beispielanwendungen, Entwicklungs- und Testanwendungen. Es gibt alles, was ein Benutzer benötigt, um eine Vielzahl von Anwendungen schnell zu entwickeln und zu testen, wie z.B. spezielle Synchronisationsprotokolle (HDLC gerahmt) oder transparente Bitstream-Datenanforderungen wie Audio, MPEG Video T-DMB, DAB ETI und DAB STI mit einer Bitstream-Encoder- und Decoder-Bibliothek.

Das FarSync SDK wird separat vom FarSync TE1 bestellt.

Unsere technische Abteilung bietet Anwendungsentwicklern, die die API als Teil des Pakets nutzen, das beim Kauf des FarSync SDKs zur Verfügung gestellt wird, kostenlose E-Mail- und Telefonunterstützung.

Bitte beachten Sie auch die Details zum FarSync SDK Developers Toolkit und den unterstützten APIs

Kostenlose Anwendungen von Drittanbietern: Der Open Digital Radio DAB/DAB+/T-DMB Multiplexer, sehr guter Anlaufstelle für DAB-Entwicklungen.

Quellcode etc. für den Open Digital RadioDAB/DAB+/T-DMB Multiplexer. Siehe ebenso Open Digital Radio.

Technische Daten zur Software
Linux
Distribution Support

Distributions by Red Hat, SuSE, Slackware, Mandriva, Ubuntu, Debian, Fedora, CentOS and more.
Drivers for kernel 2.6.12 onwards on both single and multi-core 32 and 64 bit systems

Kernel Support Sub versions of kernel releases from 2.6.12. The products may operate successfully with earlier or later versions of the kernel but no specific testing has been undertaken by FarSite
Protocols Supported TCP/IP, PPP, Cisco HDLC, Frame Relay, CHAP, MSCHAP, PAP (RFCs 1661, 1332, 1334), Raw bitstream
API and Interfaces Char I/O API
Windows
O/S Types

Windows 10, 8, 7, Vista, Windows Server 2008 and Server 2008 R2, and Windows Server 2003, LabVIEW running on a Windows O/S.
32 and 64 bit (single and multi-core systems)

Protocols Supported TCP/IP, PPP, CHAP, PAP (RFCs 1661, 1332, 1334), Raw bitstream
API and Interfaces FsWinAPI, NDIS (LAN) where the line appears as a LAN interface
Utilities Line Monitor to record, display and store line traffic included
Technische Spezifikationen der Hardware
Card type /
PCI specification
AMD processor with SRAM and FALC56 E1/T1 comms controller,
Universal PCI (PCI-X compatible, PCI v2.2 compliant), bus mastering, DMA enabled,
Supports 3.3 & 5 volt PCI signalling,
Suitable for 32 and 64 bit PCI bus slots
Physical characteristics Short card (height 107mm, length 167mm)
Multiple cards Typically 12 or more cards can be supported; the card limit is only dependent on the resources available in the host Server
Network connectors E1: 120-ohm RJ48C (often referred to as RJ45) or Twin 75 ohm BNC
T1: 100-ohm RJ48C (RJ45)
Network connections supported

E1 unstructured (G.703) : 2.048 Mbits/s
E1 fractional (G.704): 64 Kbits/s to 1.984 Mbits/s
T1 unstructured (G.703): 1.544 Mbits/s
T1 fractional (G.704): 64 Kbits/s to 1.536 Mbits/s

E1 frame structure and modes

E1 - HDLC-framed or transparent data over G.703 unframed/unstructured or G.703/G.704 framed/structured Doubleframe and CRC4 multiframe modes

T1 frame structure and modes T1 - HDLC-framed or transparent data over G.703 unframed/unstructured or G.703/G.704
framed/structured F4 (FT), F12 (D3/D4, SF), F24 (D5, Fe, ESF) and F72 ( SLC96) modes
G.706 features CRC4 to non-CRC4 interworking according to ITU-T G.706 Annex B (E1)
Error checking via CRC4 procedures according to ITU-T G.706 (E1)
Error checking via CRC6 procedures according to ITU-T G.706 and JT G.706(T1)
ESD protection Sidactor and telelink fuse, designed for zero maintenance. The FarSync TE1 uses solid state fuses unlike many E1 interface cards, no parts need to be replaced after a survivable lightening strike
Cables MCE1 2 metre RJ-48C cable included
Back panel indicators LEDs for Port open, Loss of Signal (LOS), Receive Remote Alarm (RRA), Alarm Indication Signal (AIS)
Approvals EN55022 class B, CE, FCC class B, TBR12 and TBR13
Power requirements < 1.4 Amp @ +3.3v < 5 watts
Operating Temperature Range 0–60°C ambient air temperature.
Note: a higher temperature range version -20 to +60°C ambient air temperature is available as an option, contact us for details.
MTBF 273,220 Hours - Bellcore Method 1 Case 3, 40 deg.C ambient, 15 deg.C case temperature rise above ambient
Warranty 5 years
RoHS2 RoHS2 compliant

Bestellinformationen

Product Name

Description

Product Code

FarSync TE1

Intelligent 1 port E1 / T1 card, Universal PCI with BNC and RJ48C (RJ45) connectors, includes an API for customer applications and support for TCP/IP operation.
Includes a 2 metre cable with RJ48C Connectors.
Supplied with drivers for Linux and Windows.
To develop applications that will use the API the FarSync SDK should be ordered.

FS4150
FarSync SDK Linux and Windows Developers Toolkit for the FarSync TE1 and other FarSync cards - this is required if you want to write software to use the card's API. FS9610

© Farsite Communication Ltd.

 * Alle Spezifikationen können sich durch den Hersteller initiiert gegebenenfalls ändern!

Daten letzmalig aktualisiert am 20.10.2018

Interessiert an mehr Information? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!