X.25 Switch für Linux

Der FarSync X.25 Switch ermöglicht es einem Linux-basierten System, als X.25-Switch mit XOT-Unterstützung zu fungieren und gleichzeitig alle unter Linux verfügbaren Standardfunktionen zu unterstützen. Die FarSync X25-Karten, die vom Switch-Daemon und anderen Anwendungen gleichzeitig verwendet werden.

Überblick

Der FarSync Switch Daemon kann bis zu 500 gleichzeitige Verbindungen von 1 bis 16 oder mehr X.25 und XOT (X.25 über IP) Ports unterstützen. Die Portbegrenzung ist nur durch die Anzahl der freien PCI- oder PCIe-Steckplätze begrenzt, die für die Installation von X.25-Karten zur Verfügung stehen.

Es sind 1, 2 und 4 Port X.25 Karten erhältlich. Für die meisten kleinen Server ist ein typisches Maximum 16 Leitungen, jedoch unterstützen einige Server mehr als 12 Karten (48 X.25 Leitungen!). Die Netzwerkverbindungen mit den FarSync X25-Karten können eine Mischung aus RS232, X.21, V.35, EIA530, RS449 und E1 mit einer maximalen Leitungsgeschwindigkeit von 2 Mbit/s pro Port sein. Die Ports sind sowohl für den DCE- als auch für den DTE-Betrieb konfigurierbar.

Das Routing für die X.25-Verbindungen wird über die Standard-Linux-Routenbefehle gesteuert. Zu- und Abschaltungen von X.25-Anrufen werden in einer täglich wechselnden Protokolldatei protokolliert.

Die FarSync X.25 Switch Software für Linux wird als kostenlose herunterladbare Anwendung für Käufer der FarSync X.25 Produktreihe angeboten.

Typische Anwendungen

  • X.25-Konzentrator zum Anschluss mehrerer X.25-Geräte an ein externes Netzwerk
  • Routing von Daten zwischen X.25 und XOT
  • Preiswerter X.25-Switch für Systemtests

Konfiguration

Der X.25 Switch-Daemon ist sehr einfach zu bedienen und zu konfigurieren. Die Konfigurationsbefehle befinden sich in der Befehlszeile, zu den Optionen gehören:

+t setzt den Tracelevel
-z setzt die Größe des Nachrichtenpuffers, der bei einem Aufruf der Empfangsfunktion verwendet werden soll.

Routing

Die Standard-Linux-Routingtabelle wird verwendet, um X.25-Aufrufe über den Switch zu leiten. Die Routingtabelle kann Routen für alle Arten von Protokollen enthalten, nicht nur X.25. Die Routen für den X.25 Switch Daemon werden wie folgt hinzugefügt:

route add -Ax25

zum Beispiel:

Route hinzufügen -Ax25 1234 fsxsk0
Route hinzufügen -Ax25 5678 x25tap0

Logging

Der X.25 Switch-Daemon schreibt in eine Protokolldatei, jeden Tag wird eine neue Protokolldatei erstellt. Die Protokolldatei der Vortage wird in x25Switch.yyy umbenannt, wobei yyyy die ersten drei Buchstaben des Wochentages sind. Dieses Schema sieht eine Protokolldatei für den aktuellen Tag sowie eine Protokolldatei für jeden Wochentag vor. Der Inhalt der Protokolldatei hängt von der Stufe des Traces ab, die beim Start des Daemons eingestellt wird.

Beispielhafte Protokolleinträge, wann ein neuer Anruf geschaltet wird.
Wed Feb 4 09:02:01 : Eingehender X.25 Anruf von Null NUA nach 123, Adapter=0, Leitung=0, Buchse=5
Wed Feb 4 09:02:01:01 2004 : Verbindung zu 123
Wed Feb 4 09:02:01:01 2004 : Anruf weitergeleitet: Null NUA auf 123, Adapter=255, Leitung=255, Buchse=6

Beispielhafte Protokolleinträge, wann ein Anruf beendet wird.
Wed Feb 4 09:42:05 2004 : Null-Länge Rx Daten - Buchse=6, Ursache=0x00, diag=0x00
Wed Feb 4 09:42:05:05 2004 : Verbindung geschlossen, Buchsen 5 & 6, Ursache=0x00, diag=0x00

Systems Requirements

Der X.25 Switch-Daemon erfordert den FarSync X.25 Treiber Version 2.0 oder höher. Der Switch läuft ab Version 2.6, siehe FarSync X.25 Treiber-Lesedatei für weitere Details zu bestimmten Kernel-Versionen. Für die XOT-Unterstützung muss die Option XOT Extension erworben werden.

Technical Specifications
Product Name FarSync X.25 Switch for Linux
Product code FS9601
Switch Features
Maximum connections 500
Connection types supported SVC
Maximum X.25 ports No limit, dependent on the number of FarSync X.25 cards installed
Logging Optional logging of X.25 call connections and disconnections, daily rotating log file
Data packet size range 0 to 4096 bytes
Routing Routes configured using Linux standard route command
Kernel versions supported 2.6 and onward
FarSync X.25 Features (using the FarSync X25 T-Series cards)
DTE/DCE Operation Both
Line clocking Both Internal and External
Lines per card From 1 to 4 X.25 lines per card, cards per server only limited by available PCI slots
Line Interfaces RS232, X.21, V.35, EIA530, RS449 - 2 Mbits/s per line maximum
Maximum SVCs (all types) 254 per card using the standard FarSync X25 T-Series cards
4095 per line with the addition of the FarSync X.25 High Capacity Pack
XOT (IP over x.25) Supported and accessible by the FarSync X.25 Switch when installed in conjunction with the FarSync X.25 High Capacity Pack version 1.02 and above
Data Packet size range 16 to 4096 bytes
Reverse Charging option Yes
Closed User Group (CUG) option Yes
Network User Identifier (NUI) Yes
Fast Select Yes
Packet & Window size negotiation Yes
Throughput class negotiation Yes
Extended sequence numbering (128) Yes

Download X.25 Switch

Die X.25 Switch Daemon-Software kann hier beim Hersteller heruntergeladen werden. Denken Sie daran, dass Sie FarSync Karten der X25 T-Serie installieren müssen, um das Produkt nutzen zu können.